Die Frau im Wandel der Zeit

Frauen werden hier auf ironische Art und Weise "verarscht"

An Alle Frauen:

Bitte diesen Text auf keinen Fall Ernst nehmen, sondern aus ironischer Sichtweise betrachten! Die Männer werden auf dieser Webseite genauso verarscht wie die Frauen. Also wir mit bösen Briefen bombardiert, immer daran denken, das es sich hierbei nur um Humor und nicht um eine Studie handelt 😉

 

Was ist eine Frau ?

In erster Linie ein Wesen, welches lebt, dem Mann tierisch auf den Sender gehen kann und schamlos seine Kreditkarte bis zum Abwinken ausnutzt. Frauen können natürlich auch noch viele andere Dinge, oder besser, sollten sie können: Nähen, Kochen, Abwaschen, Stricken, Sauber machen, still sein, dem Mann seine Wünsche erfüllen, selber keine Wünsche haben und bedingungslos dem Manne gehorchen. Zumindest war das früher so, schon zu Zeiten unseres Kaisers. Der Mann sprach, die Frau gehorchte. Merkwürdigerweise hielten die Ehen auch. Mit dem Wort „Scheidung“ konnte damals noch keiner etwas anfangen. Und wenn der Mann mal „fremd gegangen ist“, war das kein sehr großes Drama. Natürlich ist es selbstverständlich, daß eine Frau, wenn sie ihren Mann mit einem anderen betrog mit Prügel oder noch Schlimmerem büßen mußte. In meinen Augen völlig korrekt.

Aufhängen sollte man diese schamlosen Weiber…. Aber heutzutage ist ja alles anders. Frauen dürfen überall mitreden. Ihre überflüssige Meinung im Fernsehen, Zeitung und Ehebett loswerden, obwohl uns Männern das überhaupt nicht interessiert. Statt sich ums Kinderkriegen und um den Haushalt zu kümmern, sitzen Frauen im Parlament, haben Wahlrecht und dürfen auf Gericht Recht sprechen. Sie sind Ärzte und fliegen mit ins All. Es gibt sogar Frauen, die sich erdreisten über Männer Entscheidungen zu treffen. Sogenannte Firmenchefinnen. Früher haben wir sie verprügelt, heute entlassen sie uns..

Wie gesagt, heute ist alles anders und damit müssen wir Männer uns abfinden. Ob uns das gefällt oder nicht. Zeigen wir dieser vollbusigen Rasse, wer immer noch das Sagen hat….. Grundsätzlich müßt ihr euch eins klar machen: Frauen sind doof, einfach nur doof. Sie werden schon doof geboren und bleiben es auch bis zum Lebensende. Auch wenn sie Abitur haben und Raumschiffe steuern. Ein kluger Zom…äh…Mann – der hier nicht genannt werden möchte – sagte einmal: Ich traue einer Frau nur so weit, wie ich eine Ratte spucken kann. Recht hat er. Man darf einer Frau nicht trauen. Niemals.

Denn, gibt man ihnen den kleinen Finger, reißen sie uns zusätzlich den ganzen Arm ab. Sie sind völlig egoistisch, wie im Bett so auch in anderen Dingen. Frauen bestehen ständig auf einen Orgasmus – und wenn sie den nicht bekommen, geben sie uns daran die Schuld. Egal wie sehr wir uns dafür abgerackert haben. Aber dem nicht genug, sie werden euch für unfähig halten. Das wird sich dann auf eure Psyche übertragen. Irgendwann werdet ihr selbst daran glauben daß ihr ein Versager im Bett seid. Das wiederum hat den Erfolg, daß sich dann nicht mehr in eurer Hose regt als ein kleiner Luftzug. Und wenn ihr Pech habt, wird euer Weib wegen eurer Unfähigkeit sich eine andere Orgasmusmaschine besorgen.

Entzückende Zukunftsaussichten! Aber wie kann man dem bei kommen ? Wie kann man es schaffen, daß Frauen wieder so denken wie einst, als unser Kaiser sich seinen Hintern noch mit Seidentüchern abwischte ? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Eine Möglichkeit wäre schwul zu werden. Aber wer will schon einen Mann küssen ? Ist ja eigentlich auch nicht das Wahre. Dann fehlen auch noch diese großen weichen Dinger, mit den schönen roten Nippeln dran. Und von dem wuschigen Dreieck weiter runter, möchte ich erst gar nicht sprechen. Nein. Ich schätze, darin sind wir uns alle einig –

eine Frau muß es schon sein, sonst macht das ganze Leben irgendwie keinen Spaß.

Ich habe viel nachgedacht und bin zu einem einzigen Schluß gekommen: Wir müssen uns wieder durchsetzen. Diesen Abwaschmaschinen zeigen, daß sie nichts weiter sind als Abwaschmaschinen, Männerbeglücker und Geburtsroboter. Als erstes führen wir wieder die Prügelstrafe ein, die immer dann aktiv wird, wenn so ein Büstenhalterträger nach Selbstverwirklichung schreit. Wahlrecht für Frauen wird grundsätzlich verboten. Jedoch bin ich der Meinung, daß man einer Frau den Gang in eine Kirche zum wöchentlichen Gottesdienst nicht versagen sollte. Ein wenig Spaß am Leben sollen sie ja doch haben.

 

Berufe:

Ja, das ist so eine Sache. Soll eine Frau arbeiten oder nicht ? Ich würde sagen, das kommt ganz auf den Verdienst des Mannes an. Wenn die Einkommenskasse nicht sehr toll klingelt, sollte man seine Frau schon arbeiten schicken. Wichtig dabei ist, daß eure Frau keinen besseren Job hat als ihr. Sonst würdet ihr wieder an euch zweifeln und der Frust beginnt von neuen. Schickt sie putzen. Sie kann sich dann ein wenig betätigen, verdient gute Kohle und muß nicht geistig arbeiten. Davon verstehen Frauen sowieso nichts.

 

Einkaufen:

Früher war es ja so, daß man gemeinsam die wöchentlichen Einkäufe tätigte. Wieso eigentlich ? Ihr müßt den ganzen Tag hart arbeiten, während eure Frau nur zu Hause rumsitzt und den ganzen Tag nichts anderes macht als ein bißchen Wäsche waschen, Essen kochen das meist dann sowieso verbrannt ist weil sie sich eine Folge nach der anderen von Dallas reinzieht und dann heult, weil Bobby zum 62. Mal einem Pistolenschuß zum Opfer fällt und die nächsten 23 Folgen nicht mitspielen wird. Nein.. die sollen gefälligst selber die schweren Tüten tragen und Flaschen schleppen.

 

Mitspracherecht:

Was für ein Mitspracherecht ?

 

Geld:

Kommt bloß nicht auf die dumme Idee eurer Frau Taschengeld zu geben. Das wird von ihnen sowieso nur für „Bild der Frau“, „Die Aktuelle“ und anderen Schweinskram ausgegeben. Oder sie kaufen sich ständig neue Schuhe oder Tupperware mit dem sowieso keiner was anfangen kann. Noch schlimmer sind ja die Männer, die ihrer Frau richtig Haushaltsgeld geben oder ihr ganzes Einkommen der Frau überlassen, damit sie es für den Monat einteilen kann. Das grenzt ja dann schon an absoluter Dummheit. Frauen dürfen einfach nicht mit Dingen wie Geld, Kreditkarten, Schecks und anderen elementar wichtigen
Geldangelegenheiten belastet werden. Sie sind diesem Druck einfach nicht gewachsen. Zu sehr drängt es sie sinnlos euer schwer verdientes Geld auszugeben. Das Geld was die Frau allerdings durch eigene Arbeit in den Hausstand einbringt, solltet ihr ihnen abnehmen und für kleine private Einkäufe nutzen. Schließlich wollt ihr ja auch mal wieder nach schwerer Arbeit einen kleinen Gastwirtbesuch machen um ein Bierchen zu zischen. Oder mit euren Freunden ins Kino um dem Alltagstreß wie Frau und Familie zu entgehen. Dazu dient das verdiente Geld eurer Frau sehr gut und ihr könnt eure eigene Kohle für den neuen Wagen gut beiseite legen.

 

Autofahren:

Also, wer es seiner Frau erlaubt, den Wagen zu benutzen, der ist selber Schuld oder hat die Absicht sich in naher Zukunft ein Neues zuzulegen. Zwar heißt es nach der Unfallstatistik des ADAC, daß die Frauen bessere Autofahrer sind als die Männer aber was sind schon Statistiken ? Höchstens etwas fürs Klo wenn’s Papier ausgegangen ist. Frauen können genauso wenig Auto fahren wie wir Männer Kinder kriegen können oder sollten. Also Männer, das Steuer eures Wagens gehört euch. Laßt es euch nicht streitig machen.

 

Kindererziehung:

Grundsätzlich Frauensache. Oder wollt ihr euch eure Nerven wegen der Bälger ruinieren ? Überlasst das ruhig der Frau, die hat die Kinder ja auch auf die Welt geholt. Kümmert euch nur darum, daß die Kinder abends die Klappe halten wenn ihr ins Bett geht um euch für den nächsten stressigen Arbeitstag auszuruhen. Wer sich für die Kindererziehung interessiert: ich habe diesbezüglich einen entsprechenden Text verfaßt.

 

Sex:

Schöne Sache. Schlecht sieht’s aber aus, wenn die Frau wieder mal keine Lust hat. Das ist auch so ein Punkt, der den meisten von euch bestimmt zu schaffen macht. Wenn euer Weib wieder mal keine Lust hat oder angebliche Kopfschmerzen vorspielt, dann sagt ihr halt: „Ok, du willst nicht bumsen und ich bin nicht gewillt, deine neue, schon längst überfällige Dauerwelle beim Frisör zu finanzieren. Und den Urlaub auf Hawaii mache ich auch alleine. Du hast ja deine Kinder. Die werden dich schon im Urlaub über auf deinem Balkon ablenken. Gute Nacht….“ Jede Wette, daß euer Weib plötzlich zur tollsten Sexbiene wird und euch mal zeigt, was eine richtige „Frauenbewegung“ ist. Die einzig wahre Frauenbewegung ist ja wohl die, die im Bett stattfindet.

 

Freizeitgestaltung:

Ihr wärt kein guter Ehemann oder Lebenspartner, würdet ihr eurem Weibe kein Hobby gestatten. Laßt sie etwas nützliches machen. Etwas das ihr Freude bringt und zusätzlich die Haushaltskasse dabei aufstockt. Laßt sie für andere Leute kleine Näharbeiten erledigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.